Deutscher Bundestag

Aktuelles

Für Dortmund in Berlin

Anfragen

Der Regierung auf den Zahn gefühlt

Wahlkreis

Neues aus Dortmund und Umgebung

Besucherfahrt

Jetzt anmelden und Berlin besuchen!

Partei

Soziale Medien

Kontakt

Telefon

+49 30 227 785 68

Bundestagsbüro

Platz der Republik 1
10557 Berlin

E-Mail

matthias.helferich@bundestag.de

Mein Brief an russische und russlanddeutsche Geschäfte und Vereine
Matthias Helferich, Mitglied des Bundestags
27.03.2022

Russische und russlanddeutsche Geschäftsinhaber und Vereine erhalten heute ein Schreiben von mir. Auch wenn ich den Angriff auf die Ukraine ablehne, darf es keine Diskrimierung von russischen und russlanddeutschen Mitbürgern geben.

Als Abgeordneter stehe ich den Opfern von Russophobie in meinem Wahlkreis als Ansprechpartner zur Verfügung.

Hier nun das volle Schreiben:

Sehr geehrte Mitbürger,

 

waren es bis vor kurzem noch die „Ungeimpften“, so sind jetzt Russen und russischsprachige Menschen das neue Feindbild der politischen Elite in Deutschland.

Auf Schulhöfen und in Klassenzimmern werden Kinder von ihren Mitschülern drangsaliert, weil sie Russisch sprechen oder russische Eltern haben.

Der Aktionismus öffentlicher Institutionen und der Medien bereitet den Nährboden für Diskriminierung und Gewalt gegen russische und russischsprachige Mitbürger in Deutschland.

Der Rauswurf des Dirigenten der Münchener Philharmoniker Valery Gergiev zeigt, dass es längst nicht mehr nur um Wirtschaftssanktionen geht. Die Verantwortlichen in Politik und Medien befürworten vielmehr eine Verdrängung eines jeden Russlandbezugs aus dem Kultur- und Gesellschaftsleben.

Ob Boykottaufrufe gegen russische Restaurants, die Umbenennung des russischen Zupfkuchens oder das Aussetzen internationaler Austauschprogramme: Der Brandanschlag auf die Berliner Lomonossow-Schule zeigt, dass aus Worten bereits Taten geworden sind.

Während den Regierungsparteien der Konflikt in der Ukraine gerade recht zu sein scheint, um ihre ideologischen Klimaziele durchzudrücken, stellt sich die AfD als einzige Partei konsequent sowohl gegen den Krieg als auch gegen die Anfeindung und Ausgrenzung unserer russischen und russischsprachigen Mitbürger.

Sanktionen, die unsere Gesellschaft spalten sowie unserer eigenen Wirtschaft und Energieversorgung schaden, sind kein geeignetes Mittel, um den Frieden zu erhalten.

Als Ihr Abgeordneter im Deutschen Bundestag stehe ich Ihnen stets zur Verfügung, falls sie selbst von Diskriminierung betroffen sind.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

Matthias Helferich MdB

Und auf russisch:

Уважаемые сограждане!

Если еще недавно врагами политической элиты Германии были «непривитые» люди, то теперь это русские и русскоговорящие.

На школьных дворах одноклассники притесняют детей за то, что они говорят по-русски или у них русские родители.

Активизм государственных учреждений и СМИ готовят почву для дискриминации и насилия в отношении русских и русскоговорящих сограждан в Германии.

Увольнение дирижера Мюнхенской Филармонии Валерия Гергиева показывает, что экономические санкции больше не являются единственным вопросом.  Ответственные политики и средства массовой информации выступают за то, чтобы исключить любое упоминание России из культурной и общественной жизни.

Будь то призывы к бойкоту русских магазинов и ресторанов, переименование русских блюд или приостановка программ международного обмена, поджог Ломоносовской школы в Берлине показывает, что слова уже стали делом.

Пока конфликт на Украине прямо удобен правящим сторонам для реализации своих идеологических климатических целей, наша партия АдГ (AfD) остается единственная партия, которая последовательно выступает как против войны, так и против враждебности и изоляции наших русских и русскоговорящих сограждан.

Санкции, которые разделяют наше общество и наносят ущерб нашей собственной экономике и энергоснабжению, не являются надлежащим способом сохранения мира.

Eсли вы пострадали от дискриминации, я как ваш представитель в Бундестаге всегда доступен для вас.

С уважением

Матиас Хельферих, депутат Бундестага